Keine Spuren

Zum Bestellen hier anklicken!

Guido Rohm: Keine Spuren – 17 Kurzgeschichten

Ein Mann, dessen Tod niemand beweint – die Heldin eines Busunglücks, die gar nicht so heldenhaft ist, wie uns das Fernsehen glauben machen will – zwei verlassene Glücksritter im Dschungel, von denen nur einer überleben wird – eine Tote, die uns von ihrer Familie und dem Dasein nach dem Sterben berichtet …

Dies sind nur einige der »Helden« aus den Geschichten Guido Rohms, die alles andere als heroisch sind. Denn sie scheitern am Leben und an ihren Vorstellungen davon, scheitern an den Umständen, die sie nicht ändern können oder wollen, scheitern letztlich an sich selbst.

Auszug aus dem Vorwort von Georges-Arthur Goldschmidt:
»Seine Erzählungen durchbrechen die wohlige Lesebequemlichkeit und kompromittieren den Leser, machen aus ihm einen Mittäter, jedenfalls einen Zeugen, dem nichts entgeht. Er nimmt teil an der Rohheit der Begebenheiten, an der Radikalität des Geschehens.

Die Erzählungen Guido Rohms sind Fabeln, die ins Intimste der alltäglichen Verschwiegenheiten, Kompromisse und Einwilligungen der Menschen greifen. Eine zugleich pessimistische und anspornende Sicht der condition humaine.«

Stimmen
»Kurzgeschichten wie Kinofilme.
Die Sätze enthalten nur wenige Worte. Die Geschichten sind kurz. Seine Schilderungen sind nicht ausschweifend, sondern skeletthaft, auf das Allernötigste reduziert. Rohm pflegt einen sehr eigenen Stil. … Gescheiterte Menschen, Krisen und Konflikte zwischen Ideen von der Welt und der Realität stehen im Mittelpunkt seiner Erzählungen. Die Szenen sind knapp geschildert und oft wie in einem Kinofilm montiert.«
Volker Nies, Fuldaer Zeitung, 1. Juli 2009
Den vollständigen Artikel gibt es hier als pdf-Datei.

»Handwerklich gut geschrieben, flott in den Ideen, ein wenig im melancholischen Straßengefühl von Outlaw-Losers, dabei hübsch amoralisch, indes nicht so vom Leben zerfressen wie ganz offenbar ihr spiritus rector Torn«
Alban Nikolai Herbst

 

Guido Rohm
Keine Spuren
mit einem Vorwort von Georges-Arthur Goldschmidt

ISBN: 978-3-938973-10-3
150 Seiten, 13 x 20 cm
Broschur
Preis: 10.- Euro (D)

Leseprobe

Fotos von der Buchpräsentation im Juli 2009 in der Red Corridor Gallery in Fulda

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s