Monatsarchiv: Mai 2012

Henny Hidden bespricht “Die Sorgen der Killer”

“Guido Rohm zeigt uns in seinen 13 Kurzgeschichten, welches menschliche Gefühlsspektrum Killern eigen sein kann. Um es gleich vorwegnehmen, ich halte den Geschichtenband für das positivste Buch von den drei Büchern Guido Rohms, die ich bisher gelesen habe. Nach dem letzten Buch „Blutschneise“ empfinde ich sein neuestes Werk nicht als gedanklichen Rückschritt sondern eher als ein Aufgehobensein, als das Eingebundenwerden des Mörders in einen gesellschaftlichen Kontext.
Dreizehn Geschichten über Mörder. Mörder, die vergessen, verdrängen, ihre eigene Wirklichkeit basteln, ritualisieren, schwermütig sind oder Langeweile empfinden. Und manche sind einfach nur böse.”
Henny Hidden

Hier können Sie die komplette Besprechung von Henny Hidden zu “Die Sorgen der Killer” lesen!

schmerzwach bespricht “Die Sorgen der Killer”

“Verstörung ist das Wort schlechthin bei dieser Sammlung von Geschichten, die nicht einfach zu lesen sind – und doch faszinierend. Man möchte sich bei jeder einzelnen Seite von „Die Sorgen der Killer“ vor Guido Rohm verneigen, der ins Krimi-Genre gepackt wird, jedoch darin beweist, dass er ein großer Literat ist, ein Stern am deutschen literarischen Himmel – und der Beweis dafür ist, dass E- und U-Literatur zusammengehören können.”

Das Blog schmerzwach hat “Die Sorgen der Killer” besprochen!

Elektrisierend und düster

Artikel in der Fuldaer Zeitung vom 5. Mai 2012!